BOOKING
ODER
Die Inseln Cres, Krk und Prvić sind die letzten kroatischen Gebiete, in denen Gänsegeier leben. Im Ort Beli befindet sich das Naturschutz-Center „Caput insulae“. Das Center ist im Bereich Umweltschutz und Schutz der vom Aussterben bedrohten Vogelart tätig. Dank der Mühe und der Aktivitäten des Centers wurde erreicht, dass die Lebensstätten der Gänsegeier auf der Insel Cres zu Vogelreservaten erklärt werden. Es gibt zwei dieser Vogelreservate, die sich beide an der Ostküste der Insel Cres befinden.

Greifvögel mit einem Sinn für Familie

Gänsegeier sind Greifvögel und Aasfresser. Das heißt sie fressen hauptsächlich größere Tierkadaver auf der Insel Cres. Dies sind meist tote Schafe. Sie haben einen gebogenen Schnabel, so dass sie leicht Fleisch fressen können. Jedoch haben Sie flache Sohlen und keine gebogenen Krallen. Deshalb können Sie nicht im Flug nach Beute greifen. Gänsegeier gehören zu den größten fliegenden Vögeln. Sie werden 93 bis 110 cm hoch, wiegen 7 bis 12 kg. Die Flügelspannweite beträgt 235 bis 290 cm.

Gänsegeier sind zärtliche Lebenspartner; wenn sie einen Partner ausgewählt haben, bleiben sie bis ans Lebensende zusammen. Sie leben in Kolonien von 2,3 oder 5 bis sogar zu 100 oder mehreren Paaren. Sie nisten, fressen und ruhen gemeinsam aus.

Die Balz besteht darin, dass die Paare fast immer die Zeit gemeinsam mit den so genannten Tandemflügen verbringen. Auf der Insel Cres beginnen die Tandemflüge im Oktober. In diesem Monat kann man beobachten, dass die Vögel übereinander oder nebeneinander fliegen.

Ihre Nester bauen Sie auf Klippen oberhalb des Meers, aus Ästen, Trockengras und Wolle. Wenn das Junge schlüpft, wird das Nest mit weichen Daunen ausgelegt. Das Weibchen legt nur ein Ei pro Jahr. Auf dem Ei liegen beide Elternteile, nach zwei Monaten schlüpft der gewünschte Jungvogel. Der Jungvogel bleibt fast 4 Monate lang im Nest. In dieser Zeit kümmern sich die Eltern liebevoll um ihn. Nach 3 Monaten startet der Jungvogel seine ersten Flüge, in der Regel bis zum ersten Felsen und zurück. Nach der „Flugschule“, die 2 bis 3 Monate dauert, und unter aufmerksamer Aufsicht der Eltern, die die Jungvögel lehren, wie man Luftströmungen nutzt und Fressen findet, sind die jungen Gänsegeier bereit, den Himmel zu erobern.

Migration von Cres, nach Afrika und zurück

In seinem ersten Lebensjahr, in der Regel im August oder September, brechen junge Gänsegeier für fünf Jahre auf. Die Gänsegeier der Insel Cres migrieren in andere Länder Europas, nach Asien und Afrika. Einer wurde sogar in der 4000 km entfernten Republik Tschad in Afrika gesichtet! Nach fünf Jahren werden sie geschlechtsreif, kehren auf die Insel Cres zurück und vermehren sich dort. Leider kehrt nur eine geringe Anzahl der Vögel zurück, denn die Sterberate der Vögel in ihren Migrationsflügen ist sehr groß. Nur 4 - 5 von 40 - 50, wie viel jährlich schlüpfen, gelingt es, in den Geburtsort zurückzukehren, um selbst eine Familie zu gründen und auf der Insel Cres weiterzuleben.

Das Center „Caput insulae“ in Beli pflegt vergiftete, verletzte und junge Gänsegeier, die während Probeflügen oft im Meer landen. Dort kümmert man sich um sie, bis sie erneut in die freie Natur gesetzt werden.
Die Labyrinthe Tramuntana, Belej, die schön konzipiert und eingerichtet sind, eignen sich ideal für das Kennenlernen der Natur. Nach Worten eines der besten Kenner und Autoren über Labyrinthe, des Historikers Herman Kern, kann man sich im Labyrinth nicht verirren, sondern nur zu sich selbst finden, im Labyrinth wird man nicht Minotaurus, sondern sich selbst treffen.