BOOKING
ODER

Geschichte der Insel Lošinj

Unentdeckt bis ins 13. Jahrhundert, Losinj war ein Seefahrer-Inselstaat, mal von der Französisch beherrscht, und hatte seine eigene Industriellen-kapitalistischen Infrastruktur. Modern Losinj ist inzwischen zu einer touristischen Kurort wegen seiner heilenden Klima entwickelt.

Angefangen hat alles mit 12 kroatische Familien ...

Vieh, hauptsächlich Schafen. Auf der Insel lebte niemand. Die ersten Einwohner der Insel Lošinj werden 1280 erwähnt. Damals ziehen 12 kroatische Familien in das Gebiet des heutigen Ortes Veli Lošinj. Damals hieß der Ort Velo Selo. Man nimmt an, dass später Malo Selo im Gebiet der Bucht St. Martin entstand, denn auch die Im Unterschied zu Cres, diente die Insel Lošinj bis ins 13. Jahrhundert hauptsächlich zum Weiden von restlichen Orte auf der Insel befanden sich an der Ostküste der Insel.
 
Die damaligen Einwohner betrieben hauptsächlich Viehzucht, denn die Gegend eignete sich nicht für den landwirtschaftlichen Anbau. Die ersten Einwohner Lošinjs konnten nur kroatisch. Sie kommunizierten mit den Einwohnern Osors, den Einwohnern der damaligen Hauptstadt, mithilfe eines Übersetzers. Da Osor das Hauptzentrum war, entwickelte sich Lošinj nur langsam. Eine intensivere Entwicklung startet im 18. Jahrhundert, als sich die Einwohner auf Fischerei und auf die Seeschifffahrt fokussieren.

Eine maritime Inselstaat

In dieser Zeit schwächt auch die Herrschaft der Republik Venedig in diesen Gebieten. Österreich wird immer stärker. Im Jahre 1717 gestattet Österreich die freie Seeschifffahrt an der Adria. In dieser Zeit haben Mali und Veli Lošinj schon 105 Handelsschiffe. Am Ende der Herrschaft der Republik Venedig, 1796, verfügen Cres, Mali und Veli Lošinj über 101 Segelschiffe für lange Schifffahrten.

Am Ende des Krieges wurde im Jahre 1805 der Friede von Pressburg unterzeichnet. Damals kamen die Inseln wieder unter die Herrschaft Frankreichs. Damals erlebte auch die Wirtschaft der Inseln wieder einen Aufschwung: zwischen Osor und Cres sowie Osor und Veli Lošinj werden Straßen gebaut. Es beginnt eine geplante Bewaldung des Gebiets, die Viehzucht entwickelt sich, Häuser werden eingerichtet, Kulturen angebaut usw.

Industrialisierung und Schiffsbau

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts ist Lošinj eine kapitalistische industrialisierte Insel. 1844 zählt die Stadt Mali Lošinj 5300 Einwohner (wie damals Belgrad). Die Stadt hatte 6 Werften, und nach den Zahlen der gebauten Segelschiffe für lange Schifffahrten (21 Schiffe) befand sie sich hinter Triest an zweiter Stelle des Schiffbaus der Donaumonarchie.
 
Der blitzschnelle Aufstieg der Lošinjer Seeschifffahrt und des Schiffbaus ist zweifellos eine der bedeutendsten Erscheinungen der Geschichte der Seeschifffahrt an der östlichen Adria. Aber trotzdem wurde eine weitere Entwicklung gestoppt, weil sich stabilere und schnellere Dampfschiffe aus Stahl entwickelten, und hier verliert Lošinj seinen Platz.

Tourismus herrscht

Aber dies bedeutete nicht das Ende der Entwicklung von Lošinj. Lošinj wurde dank seines wohltuenden Klimas als Ort für die Heilung von Krankheiten der Atmungsorgane und als Ferienort erkannt. Hier spielte Ambroz Haračić eine sehr wichtige Rolle. Er erkannte als erster die Vorzüge des Lošinjer Klimas. Er lenkte gemeinsam mit einem Ärzteteam der Wiener Universität auf internationaler Ebene die Aufmerksamkeit auf Lošinj als Klima-Kurort.

In dieser Richtung hat sich Lošinj bis heute als Urlaubsort entwickelt.

Geschichte des Campens auf der Insel Lošinj:
  • Campingplatz Čikat - wird schon im Jahre 1955 erwähnt. Damals wurde das Gebiet um Čikat bewaldet und es wurden die Vorzüge des Campens im Pinienwald in unmittelbarer Meeresnähe erkannt.
  • Campingplatz Baldarin - seine ersten Camper kamen 1969 aus Maribor.
  • Campingplatz Bijar - dank französischer Touristen, die im Jahre 1964 die ersten Zelte aufstellten und ein Sanitärobjekt bauten, begann die Camping-Tradition in Osor. Danach kommen sehr viele junge Camper aus Deutschland.