Großes Jubiläum eines der größten touristischen und kommerziellen Unternehmen in Kroatien

Erfolgreiche siebzig Jahre Arbeit und Herausforderungen feiert die Jadranka Gruppe in diesem Jahr und das als fünftgrößtes touristisches  und kommerzielles Unternehmen in Kroatien. Die Mitglieder der Jadranka Gruppe sind heute zu hundert Prozent: die Jadranka Hotels d.o.o., die Jadranka Camps d.o.o., die Jadranka Supermärkte d.o.o und das Marine Medical Center d.o.o. 

In mehrheitlichem Besitz sind das Camping Slatina d.o.o., der Yacht Club Velopin d.o.o.,während Unternehmen, an denen Jadranka d.d. mit weniger als 50 Prozent Anteilen beteiligt ist,  Jadranka Yachting d.o.o. und der Air-Port Mali Losinj d.o.o. sind.

Die Anfänge der Jadranka Gruppe

Das Bezirks – Hotelunternehmen Jadranka mit Sitz auf der Insel Mali Lošinj wurde im Jahr 1947 gegründet und das nach der Friedenskonferenz in Paris, die im selben Jahr stattfand. Auf dieser wurde vereinbart, dass die Inseln Cres und Lošinj Kroatien, bzw. Jugoslawien angehören.  Während ihrer anfänglichen Tätigkeit, befasste sich der Konzern Jadranka hauptsächlich mit Dienstleistungen, die an das Hotelgewerbe gebunden sind. Zudem bot er Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende aber auch für Einheimische an und wurde 1951 zum Hotel-und Gastronomieunternehmen Jadranka. In Mali Lošinj fand 1957  die erste und nun schon traditionelle Weltmeisterschaft im Fischen statt, während die Teilnehmer und Freunde die Neujahrsnacht 1961 im Hotel Alhambra in der Bucht Čikat begrüßten. So förderte die Gruppe Jadranka von Anbeginn an die Ankunft von Touristen in Mali Lošinj auch außerhalb der Tourismus-Saison. Ein Jahr später nahm das älteste Camp in Lošinj, nämlich das in Čikat, genauer in der Bucht Zapalj seine Arbeit auf.  Seit Mitte der 60-er Jahre wird dieses von der Jadranka Gruppe geleitet, während seit 2015 das Camp Čikat die Entwicklung von Gesundheitstourismus auch in Wintermonaten fördert.  

Heute erzielt die Gruppe in diesen Monaten mehr als 60 00 Übernachtungen. Der Tourismusverband in Osor setzte im Kiefernwald in einer Bucht das Camp Bijar 1963 instand. 1965 eröffnete er ein neues Camp, gleich bei der Brücke auf der Insel  Lošinj, die sich "Preko mosta/Über der Brücke" nennt. Seit 1975 werden beide Camps vom Unternehmen Jadranka aus Mali Lošinj geleitet

Das FKK Camp Baldarin, das zu den Camps der Jadranka Gruppe gehört, ist eines der ältesten an der Adria. Es befindet sich im südlichsten Teil der Insel Cres, bei der "Punta Križa". Im Jahr 2016 feierte es sein fünfzigjähriges Bestehen. Im seinem ersten Jahr, genauer im Jahr 1966 verzeichnete es 2.150 Übernachtungen, während es heute mit 450 Übernachtungseinheiten (1.350 Menschen) mehr als 120.000 Übernachtungen erzielt.

Im Jahr 1964 investierte Jadranka in das neue Hotel Punta in Veli  Lošinj, indem  auch ein Pavillon mit 110 Betten erbaut wurde. Im selben Jahr hat Jadranka mittels einer Umstrukturierung seine Tätigkeit auch auf das ganze Gebiet von Lošinj und Cres erweitert und nennt sich seitdem Gastronomie-Unternehmen Jadranka aus Mali Lošinj.  Der Vorläufer der heutigen Welttourismusorganisation, die Internationale Union offizieller Tourismus-Organisationen erklärte das Jahr 1967 zum internationalen Tourismusjahr. Dieses wurde damals auf der Insel Mali Lošinj begangen. So wurde im selben Jahr auch das Hotel Bellevue erbaut, welches sofort zum Gesellschafts- und Unterhaltungszentrum des Lebens auf der Insel wurde.

Von 1971 bis 1975 investierte Jadranka in die Erweiterung der Camps, sodass diese bereits 1976, 1920  Zelte beherbergen konnten. Damit aber nicht genug. Bereits ein Jahr später wurde der Hotelkomplex in der "Sunčana Bucht/Sonnigen Bucht" fertiggestellt. In diesem befinden sich die Hotels Aurora und Vespera. Das Hotel Aurora erfüllte alle Bedingungen für einen ganzjährigen Betrieb und eines seiner Angebote war das beheizte Hallenbad mit Meerwasser. Die Übernachtungsmöglichkeiten haben sich auch auf das gesamte Inselleben ausgewirkt. So besuchten in den Wintermonaten Rentner sowie Sportmannschaften die Insel. In Anbetracht dieser Tatsache wurde auch die erste Hotel - Kurklinik, eine  Surf- sowie eine Tauchschule in Lošinj eröffnet.

Ein Jahrzehnt der Expansion und des Geschäftserfolgs – das Camp Slatina

Anfang der 80er Jahre verzeichnete das Hotel Bellevue eine Belegung seiner Unterkünfte an ganzen 235 Tagen. Danach wurde auch ein Teil des Hotels renoviert und mit einem größeren Zustrom von Gästen stieg auch das touristische Angebot. In diesem Jahrzehnt investierte und erweiterte Jadranka ebenfalls ihre Kapazitäten.  Mit dem Bau des Camps Slatina 1982 in Martinšćica verhalf sie beim Wiederaufbau des Tourismusangebots dieser Insel – Ansiedlung. Heute ist das Camp Slatina Träger von vier Sternchen mit Auszeichnung des deutschen ADAC und hat auch so manch´ anderen Lob geerntet, von welchem das ADAC Yellow Board sowie der Preis für das kreativste Camping-Produkt in Europa - Camping Cum Cane, besonders hervorragt.

Im Juni des nächsten Jahres wurde feierlich das renovierte Hotel Punta eröffnet, während Mitte dieses Jahrzehnts auch das Einkaufszentrum in Punta Križa sowie die Wohnsiedlung für die Unterkunft von 40 Saisonarbeitern, fertiggestellt wurde. Ende der 80er Jahre feierte Jadranka symbolisch ihre Goldmedaille, die sie vom englischen Reiseführer  Thomson Holidays im Jahr 1988. für ihr Hotel Aurora bekommen hat.

Geschäftstätigkeit in Kriegsjahren

Die Inseln Lošinj und Cres waren nicht direkt vom Kroatienkrieg betroffen. Dieser beeinflusste jedoch sehr die Geschäftstätigkeit der touristischen und gastronomischen Objekte von Jadranka. Es fehlten Einnahmen, die die bestehenden Strukturen hätten erhalten können aber auch mit denen man hätte weiter investieren können. Somit war eine weitere touristische Entwicklung nicht geboten. Das Resultat dessen war ein Verlust von Wettbewerbsvorteilen und die Veralterung von Anlagen und Angeboten. Flüchtlinge und Vertriebene, vor allem aus der Gegend von Dubrovnik und Vukovar, wurden während und nach dem Heimatkrieg  in den Hotels Aurora, Punta und Helios untergebracht. Bis zu ihrer endgültigen Rückkehr befanden sie sich in den Ferienheimen in Mali und Veli  Lošinj, während sich Jadranka weiterhin um sie kümmerte. In diesem Zeitraum bzw. im Jahr 1992 wurde UTP Jadranka zu einer Aktiengesellschaft und zu ihren Mehrheitseigentümern wurden ihre damaligen und ehemaligen Arbeiter sowie die lokale Bevölkerung.  Trotz der wenig beneidenswerten Bedingungen, unter denen sie betrieben wurde, startete im März 1996 der Rundfunk  Radio-Mali Lošinj – Radio Jadranka mit dem Emittieren seines Programms, während im  Mai 1997 auch das  Hotel Bellevue renoviert wurde.

Ein positives Beispiel der Umwandlung und Privatisierung

Das kroatische Parlament Sabor hatte im Jahr 2004 den Bericht des Landesprüfungsamtes über die durchgeführte Umwandlung und Privatisierung von Jadranka positiv begrüßt.

Einige Jahre später, im Jahr 2007 begann ein Zeitraum erheblicher Investitionen in Hotels, die durch den Beitritt der Europäischen Bank für Erneuerung und Wiederaufbau in die Eigentümerstruktur von Jadranka Hotels d.o.o, angeregt wurden. Das erste renovierte Hotel war das Hotel Aurora 4*. Nach seiner Eröffnung wurde mit der Rekonstruierung des Hotels Family Hotel Vespera 4*, welches 2009 eröffnet wurde, begonnen. 2012 wurde daraufhin das völlig erneuerte  Vitality Hotel Punta 4* eröffnet, welchem später ein riesiges Außenschwimmbad sowie ein Vitality und Wellness Bereich angebaut wurde. Bald darauf begannen auch wieder die Übernachtungszahlen zu steigen, die in den Kriegsjahren stagnierten, sodass innerhalb von vier Camps des Unternehmens Jadranka d.o.o. 647. 000 Übernachtungen verzeichnet wurden. Damit wurde der Rekord aus dem Jahr 1987 überschritten, als man 637. 863 Übernachtungen vermerkte. Im Februar 2014 wurde in der Jadranka AG ein Prozess des Eigentümerwechsels vollzogen. Das kroatische Unternehmen "Beta ulaganje d.o.o." wurde zum Eigentümer von 97,62 Prozent der Jadranka-Aktien. Im selben Jahr wurde das Hotel Bellevue – das erste fünf – Sterne Hotel auf kroatischen Inseln – erneuert. Ein Jahr später wurden die Luxushotels  Boutique Hotel Alhambra, Mitglied der renommierten Gruppe Small Luxury Hotels of the World  und die Villa Hortensia mit fünf Sternen, sowie der Aquapark Čikat 4*, der erste Wasserpark auf kroatischen Inseln, eröffnet und erneuert. Zudem wurden auch die Promenade, die Strände sowie die Umgebung der Bucht Čikat gesäubert und umgestaltet.

Pläne für die Zukunft

Im Zeitraum zwischen 2007  und 2015 hat die Jadranka AG in den Wiederaufbau und die Entwicklung insgesamt 177 Millionen Euro investiert.  Die Verbesserung der Leistungen und Angebote, die Schaffung zusätzlicher Inhalte außerhalb der Hotelbranche und damit auch die Verlängerung der touristischen Saison auf der Insel, sind nur einige der strategischen Ziele des Konzerns für die Zukunft. 

Für den kommenden Zeitraum sind die Realisierung einiger Schlüsselprojekte wie der Ausbau des Ressorts Helios, die Rekonstruierung der Villa Bianke und des Hotels Čikat, der Bau des Eco Golf Ressorts Matalda sowie der Bau einer neuen Marine, geplant.  Diese Projekte werden Lošinj auf der Weltkarte der Top-Destinationen weiter nach oben positionieren und den Tourismus durch das ganze Kalenderjahr hindurch ermöglichen.

Die Feier anlässlich des 70 Geburtstags der Jadranka Gruppe

Im Monat Mai 2017, genauer gesagt vom  04. – 06.05. wurde eine Feier anlässlich des siebzigsten Geburtstags des Jadranka Konzerns sowie anlässlich von 130 Jahren Tourismus auf der Insel Lošinj abgehalten. 

Am 04.05. fand im Museum Apoksiomen eine Promotion des Buchs "130 Jahre Tourismus auf der Insel  Lošinj -70 Jahre Jadranka AG" der Autorin Julijana Sokolić  statt. Am Tag der eigentlichen Feier, am 05.05. wurde im Hotel Bellevue eine Präsentation über die Geschichte des Konzerns und des Tourismus der Insel  Lošinj vorgeführt. Danach folgte die feierliche Sitzung des Konzerns sowie ein Rundgang durch die Bucht Čikat mit ihren 5-Sterne-Hotels   Bellevue, Alhambra, Augusta und Hortensia. Am Abend wurde in der Stadt ein festliches Feuerwerk sowie ein Konzert des Liedermachers Gibonni organisiert, während am 06.05. die Verleihung von Jubiläums -  Preisen an die Arbeiter von Jadranka abgehalten wurde. 

Natürlich wurde dies alles durch ein Kameraobjektiv festgehalten. Die Fotos können sie hier sehen »